Ein Implantat zum Ersatz eines Zahnes - das Einzelzahnimplantat

Der Verlust eines einzelnen Zahnes kann jeden treffen, zum Beispiel bei einer sonst schönen Fahrradtour durch das sommerliche Umland von Bremen. Durch eine kleine Unachtsamkeit und innerhalb von Sekunden, zum Beispiel bei einem Sturz.
Das ist zwar erschreckend, aber heute kein Drama mehr. Ein Einzelzahnimplantat löst dieses Problem naturnah und bei optimaler Planung und optimalem Vorgehen sogar "unsichtbar".
Zahnimplantate sind kleine, hoch entwickelte und ausgesprochen leistungsfähige Schrauben aus Titan oder Keramik, die anstelle natürlicher Zahnwurzeln in den Kiefer gesetzt werden und fest in den Knochen ein wachsen. Eine provisorische Versorgung kaschiert die Lücke, bis das Implantat vollständig eingeheilt ist. Anschließend wird Ihre neue Zahnkrone darauf "unsichtbar", dauerhaft und stabil befestigt.
Damit das das ästhetische Ergebnis optimal ist, also Implantat mit seiner Krone nach der Behandlung nicht von den natürlichen Zähnen der Umgebung zu unterscheiden ist, ist es das Volumen des umgebenden Knochens bedeutsam: denn der Knochen stützt das über ihm befindliche Zahnfleisch und sorgt so für eine natürliche Kontur des Weichgewebes. Wenn der Knochen also niedriger oder schmaler ist als an den Nachbarzähnen und die "Delle" im Knochen belassen wird, kann die spätere Zahnkrone des Implantats unangenehm länger wirken, als die Nachbarzähne - auch wenn der Knochen grundsätzlich stark genug war um das Implantat zu halten.
Ein optimales Knochenlager ist darüber hinaus Voraussetzung damit mit einen Implantat ein Leben lang halten kann.
Da sich der Knochen nach einer Zahnentfernung in den allermeisten Fällen etwas ab baut ist ein leichter Knochenaufbau in den meisten Fällen lohnend. Mit einer umfangreichen Planung, etwa durch Erstellung eines dreidimensionalen Röntgenbildes (DVT) kann der Augmentationsbedarf (die Größe des benötigten Knochenaufbaus) leicht ermittelt werden. Darüber hinaus kann die ästhetische und funktionell optimale Implantatposition computertechnisch voraus geplant werden und so die Größe des eventuell benötigten Knochenaufbaus reduziert werden. Es verbessert sich also für Sie durch die exakte Vorausplanung das Ergebnis des Eingriffs, bei trotzdem sinkendem Aufwand.
Fazit: Für Sie als Patient bleibt festzuhalten, dass für eine optimales ästhetisch Ergebnis Ihres implantatgetragenen Zahnersatzes und für einen optimalen Langzeiterfolg das Volumen des umgebenden Knochens wichtig ist. Sollte sich also der Knochen nach der Zahnentfernung reduziert haben, sollte dieser in der Regel durch einen entsprechenden Knochenaufbau wieder im vollen Umfang hergestellt werden. So steht einem lebenslangen, ästhetisch ansprechenden Implantaterfolg nichts im Wege.

Haben Sie noch Fragen, wie beraten Sie gern, denn
Wir arbeiten für Ihr Lächeln!
Teambild
Röntgenbild
Wohlfühlen
zeconaim
Wir arbeiten für Ihr Lächeln
Neuigkeiten · Team · Impressum
Leading implant centers Logo
Zahnlücke
Eingesetztes Implantat
Ästeisch ansprechndes Ergebnis nach Implantatversorgung